Charriere Caroline Ophelia Qc11 Digital
Caroline Charrière
Quatuor Ophelia
für Streichquartett
mittelschwer / fortgeschritten Dauer: 12' Swiss Composers Series

Printed version

QC11 Partitur und Stimmen

41,00 CHF

Auf Lager
Caroline Charrière

Caroline Charrière (1960-2018)

Caroline Charrière, 1960 in Freiburg (CH) geboren, absolvierte am Konservatorium Lausanne (Klasse Pierre Wavre) ein Flötenstudium und ergänzte ihre Ausbildung beim Flötisten Aurèle Nicolet und am Royal Northern College of Music in Manchester (GB). Gleichzeitig studierte sie Orchestrierung und Komposition beim Schweizer Komponisten Jean Balissat sowie Dirigieren (Konservatorium Lausanne, Hervé...
weiter lesen

About Quatuor Ophelia

Eine berührende Darstellung der Unschuld

Ophelia, eine berührende Darstellung der Unschuld, verletzt durch Hamlet, und im Tod die Erlösung findend. Diese reine Seele wollte ich darstellen, die Zerrissenheit, den heilbringenden Tod und den grossen Frieden, einem Vogelgesang gleich. Somit waren auch die Titel der drei Sätze gegeben: Unschuld – Wunde - Tod und Friede. Caroline Charrière, Freiburg (Schweiz), Dezember 2007

Details

Komponiert
2005
Genre
zeitgenössisch
Verlegt
2009
Verlag
Editions Bim
Sätze
I. L’innocence (3')
II. La blessure (3’35)
III. La mort (1'10)
IV. la paix (4’15’)

Performances

  • 24. Oktober 2021 | Basel, Schweiz. Camerata Variabile.

  • 23. Oktober 2021 | Stein am Rhein, Schweiz. Camerata Variabile.

  • 22. Oktober 2021 | Zürich, Schweiz. Camerata Variabile.

  • 21. Oktober 2021 | Fribourg, Schweiz. Camerata Variabile.

  • 30. November 2019 | Concert de Commémoration | Freiburg, Schweiz. Choeur de Jade, Céline Latour-Monnier (Leitung), Christine Fleischmann (Harfe), Sophie Marilley (Mezzo Sopran), Eric Cerantola (Klavier), Gabriela Jungo et Anne-Frédérique Léchaire (Violine), Céline Portat (Viola), Justine Pelnena-Chollet (Cello), Philippe Savoy (Saxophon).

© 2023 Editions Bim & The Brass Press. Alle Rechte vorbehalten.