Zbinden  Jf  Symphonie No 5  Orch61

Julien-François Zbinden

Symphonie N° 5 op. 100

für Sinfonie-Orchester


Dauer: 32'
Reihe
Swiss Composers Series

I. Ostinato I. Ostinato

II. Scherzo II. Scherzo

III. Adagio III. Adagio

IV. Finale IV. Finale

ORCH61d Study score
38,00 CHF
+
ORCH61b Orchestra score
95,00 CHF
+
ORCH61c Orchestra parts
Leihmaterial

Auf Lager
Verkauf & Versand durch Editions Bim & The Brass Press

Dieser Symphonie gibt ein  Saxophonquartett  - zusätzlich zum Blechbläserregister - eine ganz besondere Note. Es handelt sich jedoch nicht um ein Jazzwerk und noch weniger um ein Konzert mit vier solistischen Saxophonen (Sopran, Alt, Tenor und Baryton). Sie spielen genau dieselbe Rolle wie jedes andere traditionelle Symphonieorchesterinstrument.

Im ersten Satz – Ostinato – unterstreicht die kleine Trommel durch einen anhaltenden Rhythmus einen schmerzlichen Lyrismus. In der Coda spielt  die Harfe einige Takte, dann verschwindet der Trauerzug in der Ferne.

Den zweiten Satz – Scherzo – eröffnen, nach einem Paukensolo, fröhliche  Trompeten und Posaunen, denen Saxophone und Hörner antworten. Ein leichtes Motiv dient danach als Ausrede zu einem fugenartigen Gespräch der Holzbläser. Der folgenden, grossen, lyrischen Flötensequenz antworten die ersten Geigen. Der Satz geht in heiterer Stimmung weiter und endet mit einem lauten Paukensolo.

Der dritte Satz – Adagio (In memoriam Armin Jordan) – ist dem berühmten Schweizer Dirigenten (1932-2006) gewidmet. Ich begann dieses Adagio als mich die Nachricht des Todes meines Freundes und langjährigen Mitarbeiters erreichte. Deshalb kommen am Ende dieses Satzes kurze Andeutungen an Parsifal und den Rosenkavalier vor, zwei Lieblingswerke Armin Jordans.

Der vierte Satz – Finale – beginnt mit einem Choral. Es folgt ein synkopiertes Allegro der Streicher, dann unterhalten sich die Blasinstrumente, untermalt von einem rhythmisch schwungvollen, jazzartigen Walking Bass Stil Raster, welches die Kontrabässe erzeugen. Der Satz geht fröhlich weiter bis zur Wiederholung des Chorals, der mit einer kurzen Kadenz der Bassklarinette  und dann der Harfe endet. Eine kurze allegrissimo Coda setzt der Symphonie den Schlusspunkt.

Instrumentation
3(picc).3(eh).3(bcl.)3(cbs).4sax - 4.4.4.1. - timpani, percussion (4), harp, strings
Komponiert
2006/2007
Genre
zeitgenössisch
Verlegt
2010
Sätze
I. Ostinato (9')
II. Scherzo (8')
III. Lento (8')
IV. Finale (7')
Verlag
Editions Bim
Julien-François Zbinden

Julien-François Zbinden (*1917)

Julien-François Zbinden wurde am 11. November 1917 in Rolle (Schweiz) geboren. Nach seinem Klavierstudium - zusätzlich  Gesang und Geige - begann er 1938 seine musikalische Karriere als Jazzorchesterpianist, da er schon in jungen Jahren Jazz­liebhaber war. Das Komponieren eignete er sich  autodidaktisch an.  Ab 1947 arbeitete er in... weiter lesen