William Blank

Blank William Esquisse Tb8

Esquisse
für Posaune und Klavier

William Blank

William Blank (*1957)

William Blank wurde 1957 in Montreux/Schweiz geboren.

Seine Tätigkeit als Komponist begann im Jahre 1977 mit seiner ersten Auftragskomposition - „Hesse Lieder" für Sopran und Ensemble - für das Radio Suisse Romande (Genf).

1985 wurde seine Komposition „Canti d'Ungaretti" für Kontraalt und 9 Instrumente von der durch die UNESCO geförderten International Conference of Young Composers ausgewählt. Zudem wurde ihm von der Stadt Genf ein Stipendium verliehen, so dass er das vom Orchestre de la Suisse Romande in Auftrag gegebene Werk mit dem Titel „Omaggi" abschließen und dieses im Rahmen der Tournee des Orchesters 1987 zur Uraufführung gelangen konnte.

Seitdem hat sich das Schaffen von William Blank stetig erweitert und heute existiert bereits ein großer Werkkatalog. Seine Kompositionen wurden bereits in der Schweiz, Frankreich, Deutschland, Österreich, Italien, Schweden, Belgien, England ebenso wie in den USA und Japan aufgeführt. Dabei erklangen die Kompositionen in so renommierten Konzerthäusern wie der Genfer Victoria Hall, der Tonhalle Zürich, dem Leipziger Gewandhaus, dem Wiener Musikverein, dem Festpielhaus Salzburg und der Suntory Hall in Tokyo unter Dirigenten wie Armin Jordan, Zsolt Nagy, Fabio Luisi, Heinz Holliger, Antony Wit und Pinchas Steinberg.

Seine jüngste Kooperation beinhaltet u.a. die Arbeit (auch als Dirigent) mit dem Ensemble Contrechamps, dem Collegium Novum Zürich, dem Amar Quartet, dem Mitteldeutschen Rundfunk sowie dem Tokyo Symphony Orchestra. Das Kofi Annan gewidmete Werk „Exodes" wurde anlässlich des Welttags der Vereinten Nationen/New York im Oktober 2003 komponiert. Zu dieser Komposition gab Blank einen Meisterkurs an der Juilliard School.

Neben seiner Tätigkeit als Komponist war er lange Zeit als Soloschlagzeuger beim Orchestre de la Suisse Romande tätig. Derzeit ist er Professor u.a. für Komposition, Analyse,  Orchestrierung und Kammermusik  am Konservatorium Lausanne, und übernimmt auch die Funktion von Dekan für die zeitgenössische Musik.

Seit 2006 ist William Blank künstlerischer Leiter des französischen Ensemble Namascae.