François Pantillon

Pantillon Francois Gaudium Mcx66

Gaudium
für Flöte, Oboe, Violine, Viola und Cello

François Pantillon

François Pantillon (*1928)

François Pantillon ist 1928 in einer Musikerfamilie geboren. Hat zuerst mit seinem Vater und anschliessend während fünf Jahren am Königl. Konservatorium in Brüssel studiert und dort mehrere Erste Preise (Geige, Harmonie und Kontrapunkt), sowie ein Dirigentendiplom erhalten. Hat zahlreiche Orchester dirigiert  und sich internationalen Ruf als Oratorium Dirigent gemacht.

François Pantillon begann relativ spät zu komponieren und fand seine eigene Sprache mit seinem weltlichen Oratorium “Clameurs du monde” [Geschrei der Welt], das in vielen Ländern grossen Anklang fand. Dann folgten Kantaten, Kammermusikwerke (Gaudium, 1987), eine Oper (“Die Richterin”, 1991), ein Weihnachtsoratorium (“Bethlehem”, 1955), das Te Deum 2000 und mehrere Orchesterwerke, u.a. die symphonische Dichtung “Horeb” (2002), uraufgeführt in der Philharmonie von St. Petersburg und das Violinkonzert “la Clairière” [Die Lichtung] (2006), das im ersten Jahr neun Mal aufgeführt wurde.