Guy Destanque

Guy Destanque

Guy Destanque (1920-2004)

Guy Destanque wurde in Bordeaux (Frankreich) geboren und studierte am Konservatorium dieser Stadt, bevor er seine Studien am Pariser Konservatorium vervollständigte. Neben der Posaune - seinem Hauptinstrument - studierte er auch Geige, Klavier, Dirigieren und Komposition. Die erste Station seiner Karriere war das Grand Orchestre de Radio Paris (damals von den grössten Dirigenten ihrer Zeit geleitet: Furtwängler, Schuricht, Mengelberg, Rosbaud, Karajan, usw.). Nach dem zweiten Weltkrieg befasste er sich während 15 Jahren mit symphonischen Jazz und Unterhaltungsmusik. Er gründet sein eigenes Orchester, komponiert und arrangiert. Er spielt in den besten grossen Formationen, u.a. bei Michel Legrand. 1960 wendet er sich wieder der klassischen Musik zu und wird koordinierter Soloposaunist im Orchestre National de France und ab 1967 im Orchestre de Paris, das damals von Charles Münch dirigiert wurde. Schliesslich widmet sich Guy Destanque dem Unterricht. Das Pariser Konservatorium vertraut ihm die ehrenvolle Professsur für Posaune an. Er ruft die sehr beliebten Sommerkurse von Arcachonins Leben. Seine grosse Erfahrung in allen musikalischen Bereichen prädestiniert ihn zu einem ausserordentlichen Lehrer.