Ivana Loudova

Loudova Angelica Sonata Angelica Tb28

Sonata Angelica
für Posaune und Klavier

Ivana Loudova

Ivana Loudova (*1941)

Ivana Loudová, geboren 1941 in Chlumec (Tschechische Republik), studierte Komposition am Konservatorium und an der Akademie der Künste in Prag, am Conservatoire Supérieur de Musique von Paris. Ihre Meister waren M. Kabelác, E. Hlobil, O. Messiaen und A. Jolivet. Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe (Jihlava, Jirkov, Prag, Arezzo, Moskau, usw.), wurde sie ebenfalls mit dem Kunstpreis der Stadt Heidelberg augezeichnet.

I.Loudová hat über hundert Werke für Orchester, Kammermusik, Vokalmusik, Chormusik und pädagogische Musik komponiert. Ihre Stücke für Blechblasinstrumente sind: „Ballata antica“, Posaune und Klavier, „Per tromba“ (Trompete solo), „Quintetto iubiloso“ (Blechbläserquintett: 2Tp, Hr, Pos, Tuba), „Musica festiva“ (3 Tp, 3 Pos.), „Cassazione“ (4 Tp, 4 Pos, Tuba). Sie hat ebenfalls mehrere Werke für symphonisches Blasorchester (amerikanischer Typus) geschrieben: „Chorals“, „Hymnos“, „Magic concerto“, Concerto für 6 Schlagzeuger, Orgel und Blasochester, „Dramatic concerto“ für Schlagzeug solo und Blasorchester, „Luminous voice“ Concerto für Englischhorn und Blas-orchester usw.

Ihre Werke sind verlegt bei C.F. Peters, G. Schirmer (USA), Computer Music (NL), Panton, Supraphon (CZ). Ivana Loudová arbeitete seit 1972 als freischaffende Komponistin bis zu ihrer Nomination, 1992, als Kompositions- und Theorie-Professor an der Akademie der Künste in Prag.