Zsigmond Szathmary

Szathmary  Zsigmond  Kupferstich  Tb53

Kupferstich
für Posaunenquartett

Zsigmond Szathmary

Zsigmond Szathmary (*1939)

Zsigmond Szathmáry wurde 1939 in Ungarn geboren. Er erhielt seine musikalische Ausbildung in Komposition und Orgel an der Franz-Liszt-Musikakademie in Budapest. Weiterbildende Studien führten ihn nach Wien und Frankfurt. 1960 gewann er den ersten Preis beim Orgelwettbewerb in Budapest. 1972 erhielt er das Bach-Preis Stipendium der Freien Hansestadt Hamburg. Als Organist wirkte er in Hamburg und am Dom von Bremen. Seit 1978, nach Lehrtätigkeiten an den Musikhochschulen in Lübeck und Hannover, hat er eine Professur an der Staatlichen Hochschule für Musik in Freiburg inne. Zsigmond Szathmáry, der Mitglied der Freien Akademie der Künste in Hamburg ist, gab zahlreiche Gastkurse an Musikhochschulen und Universitäten in Europa, USA, Japan und Korea. Er ist Dozent an der Sommer-Akademie für Organisten in Haarlem (Holland) und unterrichtet in den Darmstädter Ferienkursen. 1987 hat ihm das Nationale Franz-Liszt-Gedenkkomitte des ungarischen Staates die Franz-Liszt-Plakette verliehen. Unternahm ausgedehnte Konzertreisen und spielte zahlreiche Schallplatten und CDs ein.