Arthur B. Rubinstein

Rubinstein Arthur Bruegel Dance Visions Tu31

Bruegel-Dance Visions
für Tuba und Kammerensemble

Arthur B. Rubinstein

Arthur B. Rubinstein (*1938)

Arthur B. Rubinstein ist am 31. März 1938 in Brooklyn, New York, geboren. Er begann mit 8 Jahren Klavier- und Theoriestunden an der Turtle Boy School von New York, dann an der New York High School of Music & Arts, wo er Horn als Zweitinstrument wählte. Mit 16 Jahren erhielt er ein Stipendium und trat in die Klasse des berühmten Hornisten John Barrows an der Yale University School of Music ein. Entdeckt aber im letzten Studienjahr mit Leidenschaft das Theater, gibt das Horn auf und fängt an zu komponieren, orchestrieren und zu dirigieren für Bühne und Film.

Zwischen 1960 und 1980 schrieb er rund 75 Bühnenmusiken (zu griechischen Tragödien, Commedie dell’Arte, Shakespeare, Tschechov, Shaw, O’Neill, Dürrenmatt, Tennessee Williams und Arthur Miller, um nur einige zu nennen) und dirigiert mehrere Musicals am Broadway und in Los Angeles («Promises, Promises», Jesus Christ Superstar», «A Chorus Line», «Evita», «A little Night Music»). Seit 1980 hat sich Arthur B. Rubinstein in Los Angeles niedergelassen und Musik zu Film- und Fernsehproduktionen geschrieben. Er komponiert auch Instrumentalmusik, unter anderem das «Octet for Percussion», am Berliner Jazz Festival uraufgeführt und die Bruegel-Dance Visions, die dem Tubisten Jim Self gewidmet sind.