Rauber Francois Concerto Souvenance Vn13

François Rauber

Concerto «Souvenance»

für Violine und Kammerorchester

Schwierigkeit: fortgeschritten
Dauer: 14'

I. Criance I. Criance

II. Aimance II. Aimance

III. Grincance III. Grincance

VN13a - Klavierauszug (inklusiv Solostime)
29,00 CHF
+
VN13b - Orchester-Partitur
38,00 CHF
+
VN13c - Orchester-Stimmen
Leihmaterial

Auf Lager
Verkauf & Versand durch Editions Bim & The Brass Press

Eleganz und Feinfühligkeit

Erinnert man sich an François Rauber, denkt man zuerst an Eleganz und Feinfühligkeit. Der Charme seiner farbigen Musik bringt die Liebe, die er ihr widmete, sehr deutlich zum Ausdruck. Sein Violinkonzert, lebhaft, springend und singend, wurde zum Gedenken an den berühmten Sänger Jacques Brel geschrieben, dessen aussergewöhnlicher Orchestrierer er war. Diese Gefühle haben mich dazu bewogen, dieses Werk, dessen Titel «Souvenance» an Momente  einer tiefen Freundschaft erinnern, zu spielen. Jean-Pierre Wallez

Instrumentation
1.1.1.1. - 1.0.0.0. - perc, strings: 86442
Komponiert
1992
Genre
zeitgenössisch
Verlegt
2003
Sätze
I. Criance (4'20)
II. Aimance (6'20)
III. Grinçance (7')
Verlag
Editions Bim
François Rauber

François Rauber (1933-2003)

Das Talent des französischen Komponisten François Rauber  (geb. am 19. Januar 1933 in Neufchâteau, Frankreich) drückt sich sogut im Komponieren "klassischer", Theater, Film-, Fernsehfilm-Musik, wie auch in der Leitung von Sinfonie-Orchestern oder U-Musik aus. Klavier, Harmonielehre, Kontrapunkt, Fuge und Komposition hat er am Conservatoire... weiter lesen