Zbinden  Jf  Gammineries  Pno66

Julien-François Zbinden

Gam(m)ineries op. 110

für Klavier

Schwierigkeit: einfach
Dauer: 11'
Reihe
Swiss Composers Series
Bim Junior Series

PNO66
20,00 CHF
+

Auf Lager
Verkauf & Versand durch Editions Bim & The Brass Press

Der Komponist schrieb dieses Werk mit grundsätzlich pädagogischem Charakter für junge Pianisten. Beginnend mit jeder der 7 Noten der Tonleiter, bestückt mit 7 weiblichen Vornamen, war sein Vorhaben:

- beiden Händen eine gleich wichtige Rolle zuzuteilen;

- die jungen Pianisten mit dem zweistimmigen Kontrapunkt vertraut zu machen;

- jedes Stück systematisch mit einem der 7 Intervalle zu charakterisieren;

- das Ohr an gewisse Dissonanzen zu gewöhnen, die aus dem Kontrapunkt naturgemäss entstehen;

- die Studenten vom strikten tonalen System zu befreien und, dank dem Chromatismus, in eine reichere Klangwelt zu führen.

Damit dieses Werk ganz oder teilweise und unabhängig vom Niveau der Interpreten gespielt werden kann, sind keine Tempo-, Nuancen-, oder Phrasierungs-Angaben vorgegeben.

Es ist Aufgabe des Lehrers, ein den Fähigkeiten des Schülers angepasstes Tempo zu wählen.

Was Nuancen und Phrasierungen anbelangt, kann der Schüler entweder seine eigene künstlerische Fantasie entfalten oder jene seines Lehrers akzeptieren.

Komponiert
2012
Genre
zeitgenössisch
Verlegt
2012
Sätze
1. DOris (1'20)
2. RÊgine (1'10)
3. MIreille (1'40)
4. FAbienne (1')
5. SOLange (2')
6. LAra (2'20)
7. SImone (1'40)
Seiten
17
Verlag
Editions Bim
Julien-François Zbinden

Julien-François Zbinden (*1917)

Julien-François Zbinden wurde am 11. November 1917 in Rolle (Schweiz) geboren. Nach seinem Klavierstudium - zusätzlich  Gesang und Geige - begann er 1938 seine musikalische Karriere als Jazzorchesterpianist, da er schon in jungen Jahren Jazz­liebhaber war. Das Komponieren eignete er sich  autodidaktisch an.  Ab 1947 arbeitete er in... weiter lesen