Thierry Besançon

Besancon Thierry Big Jig Ov5

Big Jig
An Irish Radio-Fantasy
für Blasorchester

Besancon Thierry Chaperon Rouge Oper7

Comment devenir un bon petit Chaperon rouge?
Opera in 3 parts
für 2 Solisten, Kinderchor und Kammerorchester

Besancon Thierry Et Natus Es V102

Et Natus Es
un ante-requiem
für Solo Soprano, Chor und Orchester

Besancon Thierry Sinfonietta Brb3

Sinfonietta
für Brass Band

Besancon Thierry Sinfonietta Ov14

Sinfonietta
für symphonisches Blasorchester

Thierry Besançon

Thierry Besançon (*1979)

Thierry Besançon, geboren 1979 in Morges (Schweiz), studierte Klavier, Schlagzeug, Musiktheorie und Orchesterdirigieren am Konservatorium von Lausanne wo er seine Diplome mit Auszeichnungen erhielt.

Mit 16 Jahren begann er zu Komponieren und signierte sein erstes Werk: „Mirabelle“, ein musikalisches Märchen für grosses Orchester und Erzähler. Es folgten ein Oratorium, ein weiteres musikalisches Märchen, zwei Opern, 2005 sein Ante-requiem „Et Natus Es“, und 2006 die „Missa Ludus“.

2001 erhielt er ein Stipendium der Stiftung Leenaards für Kultur. Als Pianist tritt er häufig mit Sängern auf und als Schlagzeuger ist er als Zuzüger beim Orchestre de la Suisse Romande in Genf und beim  Orchestre de Chambre de Lausanne verpflichtet.

Thierry Besançon hat die Original-Soundtracks  zu zwei Kinofilmen von Hugo Veludo („Loups“ - bester Schweizer Kurzfilm 2003 und „Coupé Court“) komponiert, orchestriert und dirigiert. Seine Bewunderung gilt Hollywood-Komponisten wie Elliot Goldenthal, John Corigliano und Danny Elfman, die auch seinen Stil geprägt haben.

Comment devenir un bon petit Chaperon rouge? Opera in 3 parts
für 2 Solisten, Kinderchor und Kammerorchester

Présentation de la Petite Fille sans Nom Présentation de la Petite Fille sans Nom

Bienvenue à l'école des Chaperons Bienvenue à l'école des Chaperons

On fait le point avant l'examen On fait le point avant l'examen