Szentpali Roland Illustrations Co101

Roland Szentpali

Illustrations

on poems by Attila József

für Horn in F und Klavier

Schwierigkeit: fortgeschritten
Dauer: 7'

I. A Worker's Death I. A Worker's Death

II. My Little Lady II. My Little Lady

III. A Minute III. A Minute

CO101
20,00 CHF
+

Auf Lager
Verkauf & Versand durch Editions Bim & The Brass Press

Die drei Sätze von Illustrations (Illustrationen), sind von drei Gedichten des ungarischen Schriftstellers Attila Jozsef (1905-1937) inspiriert, dessen Schicksal ein sehr tragisches war.

Horn und Klavier sind gleichwertige Partner und strahlen zusammen eine aussergewöhnlich dramatische und emotionale Intensität aus. Roland Szentpali komponiert in einer subtilen und bezaubernden zeitgenössischen Sprache.

In den zwei ersten Sätzen, 1. Munkashalal [Eines Arbeiters Tod] und 2. Kis Asszonyom [Meine kleine Dame] spielt das Klavier kompakte harmonische und melodische Sequenzen, darüber erhebt sich der reichhaltige Klang des Horns. Im letzten Satz, 3. Perc [Eine Minute], hat die ungarische Seele einen atemberaubend virtuosen auftritt.

Roland Szentpali: Meine Freundschaft mit dem Hornisten Andràs Kovalcsik entstand in unserer Studentenzeit am Bartok Konservatorium in Budapest. Ich schrieb ihm damals ein Werk mit demselben Titel. Als er mich kürzlich um ein Stück für den Ungarischen Nationalen Hornwettbewerb 2018 bat, warf ich einen Blick in die “damalige” Fassung und habe sie, von den selben Gedichten inspiriert, neu geschrieben.

Komponiert
2017
Genre
zeitgenössisch
Verlegt
2017
Sätze
1. Munkashalal [A Worker's Death] (2')
2. Kis Asszonyom [My Little Lady] (2'30)
3. Perc [A Minute] (2'30)
Verlag
Editions Bim
Roland Szentpali

Roland Szentpali (*1977)

Roland Szentpali wurde 1977 in Nyíregyháza (Ungarn) geboren. Erste Musikstudien in seiner Heimatstadt; 1991 wird er an die Musikhochschule Béla Bartók in Budapest aufgenommen (Tubaklasse von József Bazsinka, dann Gábor Adamik). Mit 16 Jahren gewinnt er den nationalen Wettbewerb “Blechblas- und Schlaginstrumente”, dann schreibt und spielt er sein... weiter lesen

Wir empfehlen auch