Thomas Stevens

Stevens  Thomas 48  Lyric  Studies  Tp101

48 Lyric Studies
based on the Vocalises of Concone and Bordogni
für Trompete

Stevens  Thomas 8  Studies 8  Trumpets  Tp197

8 Studies for 8 Trumpets
für 8 Trompeten

Stevens  Thomas  New  Carnival Of  Venice  Tp298

A New Carnival of Venice
für 4 trompeten und Orchester

Stevens Thomas New Carnival Of Venice Tp298D

A New Carnival of Venice
für 4 Trompeten und Blasorchester

Stevens  Thomas  After  Schlossberg  Tp317

After Schlossberg
Trumpet Studies as Taught By Leading Members of The Schlossberg School
für Trompete

Stevens  Thomas  Aria Con  Variazioni  Tu113

Aria con variazioni
on a theme by Georg Fr. Haendel
für Tuba und Streichorchester

Stevens  Thomas  Changing  Meter  Studies  Tp1

Changing Meter Studies
für Trompete

Stevens  Thomas 4  Little  Pieces  Tu100

Four Little Pieces
für Tubaquartett

Stevens  Thomas  Igors  Dance  Ens135

Igor’s Dance
für Blechbläserquintett

Stamp  James  Supplemental  Studies  Tp277

Supplemental Studies
To The Original Warm-Ups and Studies
für Trompete und CD Begleitung

Stevens  Thomas  Triangles 1  Tp208

Triangles I
für 3 Trompeten

Stevens  Thomas  Triangles 2  Tp307

Triangles II
Segnali
für 9 Trompeten

Stevens  Thomas  Triangles 3  Tp49

Triangles III
für 5 Trompeten and 2 Klaviere

Stevens  Thomas  Triangles  Iv  Ob3

Triangles IV
für English Horn und 3 Oboen

Stevens  Thomas  Variations In  Olden  Style  Tu8

Variations in Olden Style
after J.S. Bach
für Tuba und Streichorchester

Stevens  Thomas  Variations On  Clifford  Intervals  Tp196

Variations on Clifford Intervals
für trumpet, vibraphone and doublebass

Thomas Stevens

Thomas Stevens (1938-2018)

Thomas Stevens ist 1938 in Atascadero, Kalifornien (USA) geboren. Er wurde 1965 ins Los Angeles Philharmonic Orchestra vom damaligen GMD Zubin Mehta berufen und 1972 von demselben zum ersten Solotrompeter befördert, Stelle die er bis 1999 innehatte. Gleichzeitig wurde er als Lehrer in den Vereinigten Staaten und an verschiedenen internationalen Organisationen aktiv, insbesondere an den Fakultäten der Universität Süd-Kaliforniens, an der CalArt und der Music Academy of the West. Die Liste derjenigen, die in diesen Jahren mit ihm studiert haben, umfasst prominente Solisten, Mitglieder wichtigster grosser Orchester und Pädagogen von führenden Musik-Hochschulen und -Institutionen.

Neben seiner Tätigkeit als Orchestermusiker und Lehrer, hat Thomas Stevens als Solist und Kammermusiker weltweit mit berühmten Musikorganisationen gespielt und aufgenommen. Er ist sicherlich eine der international bekanntesten Figuren, die sich für die Verbreitung, Aufführung und Aufnahme neuer Musik für Trompete Solo in den Jahren 1969 bis 1985 engagiert haben und Meilensteine für ein neues Repertoire legten, wie zum Beispiel die Sequenza X von Luciano Berio, die speziell für ihn geschrieben wurde.

Thomas Stevens ist ein Komponist, Arrangeur und Orchestrierer, dessen Werke verlegt sind und in wichtigen Konzertreihen gespielt und bei grossen Schallplatten-Labels eingespielt werden. Seine originalen Unterrichts-Werke sind bei Editions Bim verlegt und werden an Musikinstitutionen weltweit verwendet.

Thomas Stevens hat seine Musikdiplome an der University of Southern California (Thornton) erworben, wo er 1996 mit dem „Outstanding Alumnus Award“ (ehemaliger Student mit ausserordentlicher Karriere) ausgezeichnet wurde.

Thomas Stevens ist nicht mehr. Er wird von all jenen vermisst werden, die sein ausserordentliches musikalisches Können bewundert haben.

Unsere Freundschaft, unsere intensive berufliche Zusammenarbeit und sein ausserordentlicher Geist in unserem permanenten Gedankenaustausch begann spontan mit unserem ersten Treffen in Denver (1973) anlässlich des 6. Nationalen Kongresses der amerikanischen Trompeter und blieb rege über 47 Jahre, bis zu diesem fatalen 14. Juli 2018. 

Er war ein nicht-akademischer "wilder" Gelehrter, ein außergewöhnlicher Musiker mit rarer künstlerischer Integrität und Neugier und ein sehr scharfer Beobachter der musikalischen Welt. Seine grossartigen Orchesterauftritte während seiner langen Karriere mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra und seine schillernden Aufnahmen zeitgenössischer Trompetenmusik (glücklicherweise erhalten: https://www.cristalrecords.com) brachten ihm Weltruhm. Selbst Maurice André, der grösste Trompeter unserer Zeit, war überwältigt von seinen Einspielungen. 

In seiner Zusammenarbeit mit Brass Bulletin (von 1973-2004) und Editions Bim war er nicht nur ein Geschätzter Berater, sondern  auch Autor und Komponist von Etüden und Musikstücken. Ausserdem brachte er uns mit dem genialen James Stamp zusammen, was zur Veröffentlichung bei Editions Bim seiner originalen Warm-ups führte, des seitdem weltweit bekannten James Stamp Warm-Ups-Heft.

Thomas Stevens, eine markante Persönlichkeit in der Geschichte der Blechblasinstrumente des 20. /21. Jahrhunderts ist nicht mehr. Bleibt die Hoffnung, sein wertvolles Vermächtnis bleibe im kollektiven Gedächtnis erhalten.

Jean-Pierre, Jeremy und Gabi Mathez (Editions Bim)

A New Carnival of Venice
für 4 Trompeten und Blasorchester

A New Carnival Of Venice A New Carnival Of Venice

Variations on Clifford Intervals
für trumpet, vibraphone and doublebass

Variations On Clifford Intervals Variations On Clifford Intervals

Variations in Olden Style after J.S. Bach
für Tuba und Streichorchester

Variations In Olden Style Variations In Olden Style

Triangles I
für 3 Trompeten

Senza Misura Senza Misura

II. Quasi Lento II. Quasi Lento

III. Presto Possibile III. Presto Possibile

Igor’s Dance
für Blechbläserquintett

Igor's Dance Igor's Dance

Four Little Pieces
für Tubaquartett

4 Little Pieces 4 Little Pieces

Aria con variazioni on a theme by Georg Fr. Haendel
für Tuba und Streichorchester

Theme Theme

Variation I Variation I

Variation II Variation II

Variation III Variation III

Variations IV / V Variations IV / V

A New Carnival of Venice
für 4 trompeten und Orchester

A New Carnival Of Venice A New Carnival Of Venice